Pfarrkirche St. Georg in Wildpoltsweiler

Pfarrkirche St. Georg in Wildpoltsweiler

1219 (Корie 13. Jahrhundert) Willeboltswilare (Personenname 802 Willipold) mit Besitz des Klosters Weißenau. Dorf und Kirche wurden 1269 von Albert von Summerau der Abtei Kempten zu Lehen gegeben. Zubehör der Burg Summerau. Bis 1937 Gemeinde Flunau. Die 1249 und 1275 genannte Kirche war Eigenkirche der Familie von Summerau. Ihr Sprengel umfasste zunächst nur Wildpoltsweiler, Unterlangensee und Oberrussenried, wurde aber 1823 um Elmenau und Wittenberg, 1832 um Summerau vergrößert. Heutige Pfarrkirche Sankt Georg mit altem Satteldachturm, gotischem polygonalem Chor und barockem Langhaus. Umfassend renoviert 1972/75.