Pfarrkirche St. Martin in Goppertsweiler

Pfarrkirche St. Martin in Goppertsweiler

Die katholische Pfarrkirche St. Martin steht auf mittelalterlichen Fundamenten aus groben Argenkieseln. 1275 wird an dieser Stelle erstmals ein Gotteshaus genannt. Der 21 Meter hohe Glockenturm mit Satteldach ist der älteste Teil der heutigen Kirche. Ihm schließen sich der Chor und das rund 22 Meter lange Kirchenschiff an. Die jetzigen Deckengemälde wurden 1894 vom Überlinger Maler und Restaurator Viktor Mezger angebracht.

Die Pfarrei gehört zur Seelsorgeeinheit Argental und ist mit den anderen sieben Kirchengemeinden unter anderem durch den rund 32 Kilometer langen Glaubensweg verbunden.