Institut für Seenforschung

Der Bodensee bietet nicht nur ein Naturerlebnis, sondern wird von zahlreichen Menschen ausgiebig genutzt. So liefert der See Trinkwasser für ca. 4,5 Millionen Menschen und rund 150 Berufsfischer und viele Angler fischen im See. Diese Nutzungen erfordern eine genaueInstitut für Seenforschung
Erforschung und Überwachung des Seezustandes, welche das Institut
für Seenforschung (ISF) übernimmt. Die Hauptaufgaben des ISF bestehen im BEOBACHTEN des Bodensees durch Langzeit- und spezielle Forschungsprojekte, in der Dokumentation und BEWERTUNG seines ökologischen Zustands sowie in der BERATUNG der politischen Entscheidungsträger und der Öffentlichkeit bei Gewässerschutzmaßnahmen und Prognosen.
Dasselbe Schema wird für repräsentative Untersuchungen ausgewählter kleiner Seen in Baden-Württemberg angewandt. Dank der über 80jährigen Arbeit des ISF gilt der Bodensee weltweit als einer der am besten untersuchten Seen.
Das Institut ist in drei Sachgebiete gegliedert – Seenphysik und Sedimentologie – Hydrochemie sowie Hydrobiologie mit Fischökologie. Die Fachbereiche arbeiten interdisziplinär zusammen, bei der Probennahme, in den Labors, bei der Datenverarbeitung, Dokumentation und der Veröffentlichung der Ergebnisse. Eine enge Kooperation mit Gewässerschutzfachstellen der Bodensee Anliegerländer und Universitätsinstituten in Deutschland und dem Ausland ergänzen die Arbeit des ISF.

Dauerausstellung des Institut für Seenforschung im Haus am Gondelhafen

Gegenüber der Tourist-Information Langenargen befindet sich das Haus am Gondelhafen. Dort ist eine Dauerausstellung des Institut für Seenforschung untergebracht. Öffnungszeiten: April – Oktober 9.00 – 18.00 Uhr
Eintritt frei

Institut für Seenforschung Langenargen
Dr. Herbert Löffler Argenweg 50/1
88085 Langenargen
Telefon: +49(0)7543/3040
Telefax: +49(0)7543/304299
www.lubw.baden-wuerttemberg.de
isf‎@‎lubw.bwl.de