Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Apfelwochen am Bodensee

„an apple a day keeps the doctor away“ – vom 19. September bis 11. Oktober dreht sich alles um die süße Frucht!

 



19. September 2020 00:00
bis
11. Oktober 2020 00:00

„an apple a day keeps the doctor away“ 

Der Apfel ist hier Programm

Die Bodenseeregion steht dank ihres ausgeglichenen Klimas für besonders aromatisches Obst und eine große Sortenvielfalt. Besonders der Apfel prägt die Landschaft über das ganze Jahr: Nach dem kühlen Winter, wenn die unzähligen weißen Blüten die Plantagen erfüllen, ist der Frühling endlich da. In der wärmenden Sonne des Sommers wachsen die rund 250.000 Tonnen Äpfel heran und zum Herbst hin nehmen sie ihre leuchtende Farbe an – es kann geerntet werden! Um in das Apfelerlebnis einzutauchen, finden jedes Jahr pünktlich zur Ernte die Apfelwochen am Bodensee statt.

Lebensfreude pur

Wenn die Zeit der Ernte gekommen ist, gibt es rund um den Bodensee allen Grund zum Feiern: Ob zusammen mit den Bauern selber Äpfel ernten oder leckere Produkte aus den Früchten in kleiner, geselliger Atmosphäre genießen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. In den rund 25 teilnehmenden Orten am deutschen Bodenseeufer heißen die ortsansässigen Obsthöfe und Traditionsbetriebe Gäste und Einheimische herzlich willkommen und begrüßen zu vielseitigen Führungen oder Verkostungen durch die Betriebe und Obstplantagen. Und auch Aktivurlauber kommen voll auf ihre Kosten: Wer während der Erntezeit durch das Bodensee-Umland wandert oder radelt, genießt nicht nur tolle Blicke auf die Streuobstwiesen und den Bodensee, sondern darf sich unterwegs auch auf einen genussvollen Stopp bei einem der zahlreichen Obsthöfe freuen.

Genussvoller Start in den Herbst

Der Herbst lässt uns die Sonnenstrahlen des vergangenen Sommers noch einmal so richtig schmecken: Erlesene Speisen lassen das beliebte Obst zum Star im herbstlichen Apfel-Menü werden. Vom Apfel-Ingwerschaum-Süppchen im Valeron in Bodman-Ludwigshafen über die Rinderroulade an feinem Mostsößle auf Apfel-Rotkraut im Berggasthof Höchsten bis zum Dreierlei vom „Paradies-Apfel“ im Landgasthof Paradies in Frickingen – beim Besuch der teilnehmenden Restaurants erleben Genießer, was die Gastronomen kulinarisch zu bieten haben.

Das Beste aus der Region

Lebensmittel dort zu kaufen, wo sie herkommen: Das ist das Prinzip der Hofläden am Bodensee. Hier stehen die Qualität und Nachhaltigkeit im Vordergrund. Die Bauern sind mit der Region verwachsen und gehen ihrer Berufung mit Leidenschaft nach – und das schmeckt man auch. Ob von der Hand in den Mund, weil es so am besten schmeckt, oder in Form von hausgemachten Obstbränden, Apfelchips und vielem mehr. Die Äpfel sind einfach leckeraHause und eignen sich dafür, die Daheimgebliebenen zu überraschen.

Abschalten und genießen

Der Herbsturlaub beginnt für viele Gäste am Bodensee mit einem Blick über die weiten Apfelplantagen. Auch die hiesigen Hotels haben für die Erntezeit eigene Arrangements für ihre Gäste zusammengestellt: Perfekt für eine Auszeit vom Alltag und um sich für ein paar Tage einfach rundum verwöhnen zu lassen.

Äpfel stehen am Bodensee für Tradition

Gleichzeitig sind die Äpfel Kulturgut und prägen die Lebensart der Menschen. Doch nicht nur am See sind die Früchte sprichwörtlich in die Geschichte eingegangen. Wo kommt der Apfel her? Wie lange essen wir ihn schon? Und was steckt Gutes drin? Diese Informationen finden Sie in der Apfelwochen-Broschüre sowie unter www.apfelwochen-bodensee.de.