Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Genießer-Tour mit Ausblicken

Diese Halbtages-Tour führt ins hügelige Bodensee-Hinterland zu Orten abseits der Touristenströme. Schöne Einkehrmöglichkeiten.

Strecke: 30,6 km, Schwierigkeit: mittel, Dauer: 2 h 15 min

Vom Bahnhof Langenargen geht es auf dem sog. Promilleweg nach Oberdorf. Geich nach dem Ortsschild rechts in Richtung Argen zur Roten Brücke und dann links entlang der Argen bis Gießenbrücke. An Schloss Gießen vorbei bergauf Richtung Heiligenhof. Dort erkennt man den Hügel der ehemaligen Ordensburg der Kelten. Dann durch den Wald Richtung Unterwolfertsweiler, wo sich die offene Landschaft der Drumline bestens darstellt. Weiter nach Schleinsee und Wielandsweiler, Einkehrmöglichkeit im Gasthof Traube. Dann zwischen Schleinsee und Degersee durch Wettis, Bechtersweiler zum Landhotel Martinsmühle. Dort eine kleine Pause beim Streichelzoo. Jetzt ist es nicht mehr weit Richtung Unterreitnau zum Pestfriedhof. Zwischen Rickatshofen und Hengnau unter der B31 in Richtung Selmnau, Aufstieg zur Antoniuskapelle mit deren Besichtigung und Panoramablick auf See und Berge. Über die Mittelmühle wird Kressbronn a. B. erreicht. Am Bahnhof vorbei zur ehemaligen Bodan-Werft mit neuer Bebauung. Vorbei am Campingplatz nach Thunau und weiter durch einen der größten Campingplätze am See zu der Hafenanlage Ultramarin. Der Argensteg führt nach Langenargen zum BMK-Yachthafen mit Institut für Seenforschung, Fischbrutanstalt und Fischereiforschungsstelle. An der Malerecke bietet sich ein abschließender Stop an, anschließend zurück nach Langenargen.

ZUR RAD- UND WANDERKARTE